Gedenken an Mitglieder

Die Mitglieder des Karnevalsclubs
„Ne Hoofe volle lööre“
rot-weiss von 1975
trauern um ihr Gründungsmitglied

Hanno Kessel

Hanno Kessel gehörte über Jahrzehnte zu einer der Rührigsten im Club. Vor allem lag ihm Loor am Herzen, besonders wenn es darum ging, unseren Club und unseren Heimatort würdig zu vertreten. So wird er sicher als derjenige in die Heimatchronik eingehen, der Loor viermal im Fastelaer repräsentiert hat: 1977 als Jungfrau, 1985 als Prinz, 1991 als Bauer und nochmals 2013 als Prinz.
Mit Begeisterung hat er in den letzten Jahren die internen Sitzungen bei „Hoofe intim“ moderiert und manches über die uns besuchenden Tollitäten aus den Archiven gezaubert.
Sich stets für den Hoofe und Loor einsetzend, aber immer kritisch seine Meinung vertretend, so werden wir Hanno in anerkennender Erinnerung behalten.

___________________________________________________

Die Mitglieder und Freunde
des Karnevalsclubs
 „Ne Hoofe volle Lööre“
trauern um das Gründungsmitglied und langjährigen Freund

 Dieter Hünten

 

Dieter Hünten war eher einer derjenigen, der über alle Jahre seit dem Bestehen des Hoofe ruhig und zuverlässig im Hintergrund gearbeitet hat. Das Amt des Zeugwarts war ihm auf den Leib geschnitten. Viele Jahre wirkte er mit seinem handwerklichen Geschick auf dieser Position für das Wohl des Clubs. Mit seinem handwerklichen Talent und viel Ideenreichtum fertige er lustige, stets gut überlegte, treffende Präsente zur Überraschung der Beschenkten an. Sein trockener, aber tiefsinniger Humor zeichnete ihn aus. Viele Feiern hat er damit zur Begeisterung der Besucher mit seinen Reden und Pointen bereichert.

Mit seinen spitzzüngigen Bemerkungen war er gern gesehener Gast auf unseren Stammtischrunden. Besonders in letzter Zeit, nachdem er für ihn dunklere Zeiten erfolgreich überwunden hatte, brachte er sich mit neuer Lebensfreude wieder in das Clubgeschehen einbrachte. Leider sollte ihm diese neue Lebensfreude nicht lange vergönnt sein. Die Trauer, vor allem der langjährigen Weggefährten ist deshalb besonders groß.

Wir haben einen treuen, stets hilfsbereiten guten Freund verloren!